Unser zahntechnisches Labor: Präzision seit 1997

Unsere Zahntechniker fertigen für Sie Werkstücke aus der gesamten Vielfalt der Zahntechnik: Von der einfachen Krone oder Modellguss-Prothese bis zum keramischen Inlay und Komplettversorgungen von zahnlosen Kiefern. Wir bieten metallfreie Techniken, Zahnersatz bei umfangreichem Zahnverlust sowie implantatgetragene Restaurationen.

Für die Herstellung metallfreier Kronen und Brücken sowie Innenteleskopen verwenden wir Zirkonoxid – Frästechnik “Cercon – Brain”. Zirkonoxid als Werkstoff für Zahnersatz setzt sich immer mehr gegen die metallhaltigen Materialien durch. Es entstehen keinerlei Wechselwirkungen mit anderen Materialien, die im Mund bereits vorhanden sind. Die Kronen und Brücken werden nach dem Fräsen und der Anprobe mit Aufbrennkeramiken “verblendet”. Die Farbauswahl durch unsere Zahntechniker findet direkt am Patienten statt. Somit sind optimale Farbgebung mit individueller Anpassung gewährleistet. Zirkonoxid-Kronen und Brücken fertigen wir seit 2003 mit unserem eigenen Fräsgerät.

Hochwertige Versorgung von kleineren Defekten in Zähnen, für die eine Krone zu umfangreich wäre, erfolgt mit zahnfarbenen Inlays aus Presskeramik . Die annähernd zahnidentischen Eigenschaften gewährleisten Verträglichkeit und perfekte Funktion.

Sind zu viele Zähne verlorengegangen, sind festsitzende Brücken ohne Implantat-Unterstützung nicht mehr umsetzbar. In solchen Fällen kommen sogenannte kombinierte Teilprothesen zum Einsatz, um Kaufunktion und Ästhetik wiederherzustellen. Kombi-Arbeiten (wie die Zahntechnik sie nennt) bestehen aus einem fest auf Zähnen zementierten Anteil (Teleskopkronen, Kronen mit Geschieben oder ähnlichem) und einem herausnehmbaren Teil, welcher so optimal unter Sichtkontrolle gereinigt werden kann. Je nach Restzahnbestand gibt es sehr viele Varianten dieser Technik, wobei die Anwendung von Teleskopen (Doppelkronen) sich seit Ende der 1960er bewährt. Teleskope werden von unseren Technikern aus hochgoldhaltiger Legierung oder Chrom-Molybdän-Stahl gefräst. In besonderen Fällen sind auch Innenkronen aus Zirkonoxid verwendbar.

Implantate sind seit vielen Jahren als “künstliche Zahnwurzeln” im Einsatz. Es gibt Implantate aus Titanlegierungen und aus Zirkonoxid (metallfrei). Vor allem die metallfreie Implantologie verlangt höchste Präzision und viel Erfahrung, damit eine dauerhafte Haltbarkeit der metallfreien Zirkonoxid-Implantate sichergestellt ist.

Implantate können verwendet werden, um eine Lücke zu versorgen, die durch den Verlust eines einzelnen Zahnes entstanden ist. Hierbei ist von Vorteil, dass die Nachbarzähne keine Brücke tragen müssen. Auch größere Lücken können häufig mit zwei Implantaten und einer Brücke darauf geschlossen werden. Sehr beeindruckende Ergebnisse werden in Fällen erzielt, in denen alle Zähne eines Kiefers verlorengegangen sind. Dabei bietet implantatgetragener Zahnersatz – ob festsitzend als Brücke oder herausnehmbar als Kombi-Prothese – eine Stabilität, die nur noch mit dem natürlichen Gebiss vergleichbar ist.

Unsere Zahntechniker verfügen über umfangreiche Erfahrung bei der Versorgung aller Implantattypen. In enger Zusammenarbeit mit dem Implantologen schon in der Planungsphase wird gewährleistet, dass die zahntechnischen Werkstücke ein Höchstmaß an Präzision und Ästhetik bieten. Mehr Informationen dazu auf der Seite „Implantate.